In Erdeborn brennt die Scheune des L…

In Erdeborn brennt die Scheune des Landwirtes und Kolonialwarenhändlers Paul Träger am Bahnhofsweg nieder. Zum Zeitpunkt des Unglücks waren der Eigentümer und sein Sohn auf dem Feld beschäftigt, und Frau Träger, als einzige Person im Haus, war “fassungslos vor Schreck”, wie es in der Chronik heißt.
Hilfsbereite Nachbarn brachten noch vor Eintreffen der Feuerwehr das Vieh unter großen Anstrengungen in Sicherheit. “Schnell waren die Spritzen der Nachbarorte Oberröblingen, Hornburg, Helfta und die Motorspritze aus Eisleben zur Stelle, aber an ausreichend Wasser mangelte es”, schreibt der Chronist weiter. Nachbargebäude konnten dennoch geschützt werden. Die Scheune und alle dort abgestellten Maschinen verbrannten jedoch. Der Schaden ist erheblich, wurden doch Futtervorräte und Getreide der 20 bis 40 Morgen fassenden Scheune vernichtet.